3 Generationen, 3 Mannschaften, 3 Meistertitel

Tischtennis ist ein Sport für jedes Alter. 

Die Internationale Tischtennis Federation (ITTF) beschreibt Tischtennis als universellen Sport der keine Grenzen kennt. Dein Hintergrund ist nicht wichtig, deine Herkunft ist irrelevant und das Alter spielt schon gar keine Rolle.

Das hat diese Saison der Tischtennisverein aus Perg überzeugend bewiesen. Mit 3 Mannschaften in 3 unterschiedlich starken Ligen wurde um den begehrten Meistertitel gekämpft. Obwohl die Saison wegen dem Corona Virus vorzeitig beendet werden musste, waren die Tischtennis-Helden aus Perg bereits im Dezember ungeschlagen Herbstmeister geworden. Und zwar mit allen Mannschaften! 

Die A-Mannschaft triumphierte mit einer jungen und dynamischen Mannschaft, die von Anfang an ihr Bestes gegeben haben. Ungeschlagen als Mannschaft und mit 3 Spielern in den Top 10 der Einzelrangliste feierte man einen Sieg nach dem anderen.

In der B-Mannschaft dominierten Pergers Tischtennis “Oldies” wo man in über 130 Einzel Partien nur knapp 20 verloren hat. Vor allem in den Doppel Partien zeigten sich die Routiniers von ihrer besten Seite.

Besonders stolz ist man auf die C-Mannschaft, die dieses Jahr zum ersten Mal wieder starten durfte. Mit einem Altersdurchschnitt von 12 ging man bewusst in die Saison als erweitertes Training um Wettbewerbsluft zu schnuppern. Umso mehr freute man sich um den verdienten Meistertitel!

Ein großes Lob geht an den vereinsinternen Einsatz im Jugendtraining sowie im generellen Vereinsbetrieb. Ohne dem familiären Zusammenhalt würde es den Tischtennis Verein nicht geben.

Obwohl man offiziell als “Union Perg Sektion Tischtennis” antritt, eine Gemeinschaft aufbaut, Jugendarbeit leistet und Ergebnisse liefert, sieht der Verein gar keine Hilfe oder Kooperation von Seiten der Union. Jahrelang und nach unzähligen Gesprächen wartet man auf versprochene Förderungen, die vor allem für die Hallenbenutzung und das Jugendtraining notwendig sind. 

Nichtsdestotrotz beweist der 3-fache Meistertitel mit 3 völlig unterschiedlichen Mannschaften das Tischtennis ein Sport für jeden ist. Gesund für Körper und Geist und für wirklich jeden zugänglich. Hast du Lust bekommen Tischtennis zu spielen?

Kontaktiere uns direkt und besuche uns während dem Training!

Perg schreibt Geschichte!

Wir stehen also nach unserem Sieg gegen Allerheiligen im Finale des Meister Cups .. und nur eine Woche später treffen wir uns wieder bei der Volksschule. Doch diesesmal spielen wir nicht in Perg, wir treffen uns jediglich um gemeinsam in Richtung Wartberg zu fahren… wo das allerletzte Spiel der Saison angeschlagen wird.
Das Finale.

Die Halle ist voll, die Tische sind geputzt, die Zählgeräte aufgestellt und unsere Schläger sind bereit für den Showdown. Neben uns finden auch die Finali der 1. Klassen sowie Bezirksklassen statt – Die Bälle fliegen kontinuierlich über die Netze und obwohl die Stimmung beim Einspielen recht locker ist, soll sich das sehr bald ändern..

mg_2444.jpg
unsere Mannschaft: Elias, Christian, Joachim, Bernhard

Unser Gegner an dem Abend heißt Union TTV Joseratrans Kopfing und wurde Vizemeister in der Kreisklasse Schärding. Auf dem Weg ins Finale haben sie den Meister ihrer Kreisklasse im Halbfinale bezwungen. Wir wussten: Ein einfaches Spiel wird das nicht.

_MG_2467
Christian eröffnet die Partie mit der traditionellen Perger Begrüßung

Nach einer kurzen Eröffnungsrede des Organisators beginnt es dann endlich. Selbstverständlich darf die traditionsvolle Begrüßung vor Beginn der Partie nicht fehlen, und nach einer freundlichen Ansprache beider Mannschaftsführer wird sofort zum Holz gegriffen. Die ersten Spiele beginnen!

mg_2487.jpg
Topspin, Block, Topspin, Block – Christian beim Einspielen

Hoch motiviert – hat sich doch Bernhard extra den Tag freigenommen, Christian gleich 3 mal diese Woche trainiert, Joachim wiederum nimmt zusätzlichen Arbeitsstress in Kauf während Elias direkt von der Arbeit kam – können wir einen starken Start hinlegen. Wir gewinnen die ersten 3 Partien und verlieren erst die vierte gegen deren Stärksten.

mg_2475.jpg
Elias in seinem Element – bereit zu punkten

Es steht also 3:1 für uns als wir mit beiden Doppelpartien beginnen. Wir können wie in fast der gesamten Saison zuvor ein Doppel für uns entscheiden, müssen aber leider eines sehr knapp abgeben.

_MG_2494
genau so wichtig wie die Spieler – Elisabeth unterstützte uns tatkräftig

Also steht es 4:2 und die Hoffnungen auf den Titel stehen weiterhin. Leider waren die nächsten 4 Einzel nicht so erfolgreich. Von 4 Partien gingen 3 an die Gegner und plötzlich steht es nur noch 5:5 – schlagartig ändert sich unsere Lage von gut zu alarmierend.

_MG_2473
Joachim avancierte mit 3 Siegen zum Matchwinner

Nun ging es also darum in den letzten 4 Spielen des Abends 3 für den Sieg bzw 2 für ein Unentschieden (inkl. Entscheidungsdoppel) zu gewinnen. Joachim gewann bisher jedes Spiel dieser Saison – dies sollte sich an diesem Abend nicht ändern, womit ein 6:5 gesichert war.

_MG_2486
Bernhard war mit 2 Siegen maßgeblich am Sieg beteiligt

Als nächstes mussten Christian und Bernhard in die Arena und es sah nicht gut aus. Bernhard ging 1:2 in Rückstand während Christian sogar 0:2 zurück lag – mit der großartigen Unterstützung der treuen Perger Zuseher pushte sich Bernhard jedoch zu einem taktisch gut überlegten 3:2 Sieg. Christian konnte ein 2:7 im dritten Satz drehen und sich in einen vierten bzw sogar fünften Satz retten, wo er dann den letzten Ball des Abends gespielt und gewonnen hat!

196 gemeldete Mannschaften in den oberösterreichischen Kreisklassen.
24 Kreisklassen Meister und Vizemeister
11 Meister Cup Teilnehmer
2 Meister Cup Finalisten
1 Gewinner 
Union Perg Tischtennis – die Nummer 1

 

Cup Finale – wir kommen!

Es ist Freitag, 19:40 .. wir begrüßen die gegnerische Mannschaft aus Allerheiligen zu uns als Gast im Halbfinalspiel des Meister Cups.
Bisher konnten wir in der Saison zweimal gegen Allerheiligen gewinnen .. doch diesesmal hatten unsere Gegner mit der Aufstellung einen großen strategischen Vorteil.

Nichtsdestotrotz versuchen wir unser bestes Tischtennis zu zeigen. Mit so vielen Zusehern wie kaum zuvor bei einem Heimspiel (insgesamt mehr als 30 Personen in der Halle!) stößt das Adrenalin sofort zu. Jedes Match, jeder Satz, jeder Punkt zählt.

IMG_8412

Heute spielen Christian Ortner, Joachim Davy, Bernhard Raab und Elias Schöberl um den Finaleinzug und in den ersten 4 Partien können wir gleich 3 mal punkten. Elias und Christian sichern uns mit Siegen gegen die Nummern  1+2 aus Allerheiligen wichtige Punkte direkt zu Beginn der Partie.

Wir können auch ein Doppel gewinnen und die Zurufe der Zuseher werden häufiger und lauter. Belohnt werden sie mit unglaublichen Punktschlägen von Joachim, spannenden Rallys von Bernhard, gewieften Rückhandschlägen von Elias und stark ausgeführten Service-Variationen von Christian.

Knappe 2 Stunden nach Spielbeginn steht es 5:3 .. Joachim siegt, Elias siegt und schon steht es 7:3 für uns. Nur noch ein Spiel muss gewonnen werden, damit wir im Finale stehen. Joachim und Christian beginnen gleichzeitig ihre Partien und obwohl Joachim den letzten Spielpunkt machte, war mit dem vorzeitigen Sieg von Christian bereits klar:

WIR STEHEN IM FINALE !!